Archiv

Tipps & Infos

SIE HABEN

FRAGEN?

Wir haben Antworten!

Telefon: +49  (0)4322 88 66-10
Fax: +49  (0)4322 88 66-77
Email: vertrieb@divis.eu

Archiv

Tipps & Infos

DIVIS Newsletter

Mit unserem Newsletter-Abo sind Sie immer aktuell informiert über alle News bei DIVIS

DIVIS schließt eine weitere Lücke in der nahtlosen Sendungsverfolgung

Bordesholm, 31. Januar 2017

screenshot-scaleplus

Mit Scale+ bietet CargoVIS II jetzt nicht nur eine weitere Funktion, um Zeit und Kosten zu sparen. Das neue Modul unterstützt auch Ihre Qualitätssicherung und den Kundenservice. Gleichzeitig verbessert es die Beweissituation bei Regressforderungen spürbar.

Im Warenumschlag sind zur Vermessung von Sendungen standardmäßig geeichte Volumenvermessungsanlagen im Einsatz. Für Messungen mit diesen Systemen muss der Verladevorgang unterbrochen und die Ware durch die Anlage geschleust werden. Das umständliche Prozedere, permanenter Termindruck und hohes Verladeaufkommen haben zur Folge, dass oft nur stichprobenweise kontrolliert wird.
Im Ergebnis bleibt die Nachweissicherung lückenhaft.
In vielen Lagern ist aus diesem Grund bei Stichproben und Verdachtskontrollen trotz modernster Vermessungstechnologie zusätzlich ganz traditionell der Zollstock im Einsatz. Obwohl das Packstück in der Regel für solche Kontrollmessungen in der Halle nicht bewegt werden muss, unterbricht auch dieser Vorgang den Verladeprozess und kostet Zeit. Zudem mangelt es hier meist an passenden Dokumentationsmöglichkeiten oder diese gestalten sich sehr umständlich.
So bleibt selbst bei den kombinierten Messmethoden immer noch Raum für Ungenauigkeiten, Verwechslungen und fehlende Nachweise. Besonders nachteilig: Hat ein Packstück das Lager einmal verlassen, ohne zuvor vermessen worden zu sein, ist die Möglichkeit der Beweisführung erloschen.
Die Konsequenz: Bei nachträglichen Regressforderungen seiner Kunden bleibt der Dienstleister in vielen Fällen trotz vorgenommener Vermessungen weiterhin auf Kosten sitzen.

Unser neues Software-Modul Scale+ bietet genau hier entscheidende Vorteile!

  • Mehr Überblick, weniger Kosten - Eingriffe in den Warenfluss nicht notwendig

    Die softwaregesteuerte Volumenkontrolle mit Scale+ basiert auf der Auswertung von zuvor mit vorhandenen Torkameras aufgezeichnetem Videobildmaterial Ihrer Verladevorgänge. Punktgenaue Kontrollen können anhand einer Abbildung des Packstücks in der Software vorgenommen werden. So verschlankt sich Ihr interner Bearbeitungsprozess spürbar. Gleichzeitig ermöglicht das Modul mehr Kontrollen und sorgt so für mehr Transparenz in Ihrer Logistikkette.

  • Neu und derzeit einzigartig: Zuverlässige Kontrollen selbst bei gestapelter Ware

    Herausragende Flexibilität zeigt Scale+ insbesondere in der intelligenten Eingabe der Höhendifferenz, die sogar die präzise Kontrolle von auf anderen Warensendungen abgestellten Packstücken ermöglicht.

  • Gestärkte Beweislage und bessere Dokumentation: Effiziente Volumenkontrolle auch nachträglich möglich

    Der Lkw hat Ihr Lager verlassen und ist mit der Sendung bereits unterwegs zum Kunden. Das Modul Scale+ macht es möglich, beliebige Packstücke aus dieser Ladung trotzdem noch nachträglich zu kontrollieren.
    Wählen Sie in der Software einfach das gewünschte Packstück aus der Videoaufzeichnung aus und führen Sie Ihre Kontrolle direkt im Bild durch.

  • Kontrollen und Nachweise – ganz einfach

    Nach Markierung des gewünschten Packstücks in der leicht bedienbaren Benutzeroberfläche, stellt Scale+ die aus der Speditionssoftware ermittelten Soll-Werte den Ist-Werten anschaulich gegenüber. Dieses Ergebnis erhalten Sie außerdem in einer übersichtlichen PDF-Datei oder als .jpeg mit Ihren Firmendaten.

Auf der LogiMAT stellen wir Ihnen unser neues Software-Modul Scale+ neben anderen DIVIS-Produkten und Neuheiten live vor. Besuchen Sie uns und nutzen Sie die Gelegenheit, unsere CargoVIS II Systemlösung und das neue Modul kennenzulernen! 
Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen! 
Sie finden uns am Stand 7A07 in Halle 7. 

Mehr Details zum Messeauftritt von DIVIS auf der LogiMAT finden Sie in unserem nächsten Newsletter.