DIVIS

Tipps & Infos

SIE HABEN

FRAGEN?

Wir haben Antworten!

Telefon: +49  (0)4322 88 66-10
Fax: +49  (0)4322 88 66-77
Email: vertrieb@divis.eu

DIVIS

Tipps & Infos

DIVIS Newsletter

Mit unserem Newsletter-Abo sind Sie immer aktuell informiert über alle News bei DIVIS

NACHHALTIGE LOGISTIK

Green Logistics mit Gate+ – ökologisch und ökonomisch wertvoll

tdm082020

Bordesholm, 30. Juli 2019

Was ist eigentlich Green Logistics?

Der Begriff umfasst alle Anstrengungen, die ökologischen Auswirkungen logistischer Aktivitäten zu messen und zu minimieren. Kurz gesagt, umweltbewusstes Handeln in der Logistik ist Green Logistics.

Wer kann von Green Logistics profitieren?

Die einfache Antwort: Wir alle.

Viele praktische Beispiele belegen, dass nachhaltige Logistik gleichermaßen ökologische und ökonomische Effekte hat. Green Logistics schont also nicht nur das Klima, sondern zahlt sich auch wirtschaftlich aus.
Blickt man auf den Umgang mit Energie und Ressourcen, wird schnell deutlich, wie das funktioniert: Weniger Einsatz oder Wiederverwendung von Ressourcen erfordert weniger Investitionen in deren Bereitstellung. Ein geringerer Energieverbrauch durch Eliminieren kritischer Leerlaufpunkte senkt die laufenden Kosten für die Versorgung und schont wiederum die Ressourcen, aus denen unsere Energie gewonnen wird.

Green Logistics als Wettbewerbsvorteil

Einsparungen sind ein attraktives Argument im Streben nach Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb breitet sich in der Branche inzwischen anhaltend der Trend aus, Warenströme ressourcenschonend und damit auch effizient und kostengünstig zu lenken. Im Transport wird dabei vor allem auf intelligente Konzepte zur Reduktion von Treibhausgasemissionen und zur Rationalisierung, zum Beispiel durch den Einsatz alternativer Antriebstechnologien und regenerativer Kraftstoffe, gesetzt.
Das große Volumen an Sendungen, die in der komplexen und zeitsensiblen Supply Chain täglich bewegt werden, hat die menschlich gesteuerte Organisation und Übersicht an ihre Grenzen gebracht. Auch deshalb nimmt der Einsatz intelligenter Software in der Logistik eine immer bedeutsamere Rolle ein. Das eröffnet zusätzliche Möglichkeiten, umweltbewusster zu agieren. Die ökoeffiziente Planung, Nutzung und Abarbeitung von Touren und Ladekapazitäten mit Hilfe von Software haben sich beispielsweise auf der Straße längst etabliert.

Viel Optimierungspotenzial in der Intralogistik

Während im Transportsektor Green Logistics bereits zum täglichen Geschäft gehört, schlummert in der Intralogistik noch viel ungenutztes Potenzial.

Denn auch die innerbetrieblichen Materialflüsse in Unternehmen, in der Industrie und im Handel können durch geeignete Technologien und Abläufe nachhaltig optimiert werden. Maßnahmen und Fördertechniken für eine möglichst effiziente Lagerbewirtschaftung, Vermeidung von Leerlaufverbrauch, die Verwendung nachhaltiger Produktverpackungen, aber auch die Nutzung wiederverwendbarer oder recycelbarer Ladungsträger sind alle geeignet, um nicht nur die Umwelt, sondern auch das Budget zu schonen.

Eine Stellschraube mit besonders hohem Einsparpotenzial in der Halle ist der Energieverbrauch, wie die folgenden Zahlen* verdeutlichen: Im Durchschnitt fließen fast 50% der Energie in Förder-, Lager- und Kommissioniertechnik. Ganze 35% entfallen auf das Heizen, Kühlen oder Lüften und 15% der verbrauchten Energie werden für die Beleuchtung aufgewendet.

Egal ob im Neubau oder bei der Modernisierung vorhandener Gebäude und Systeme, bei Förder- und Kommissioniertechnik macht die Wahl geeigneten Equipments und moderner Technologien den entscheidenden Unterschied. So können fahrerlose Transportsysteme völlig autonom oder auch im gemischten Betrieb konstant Transport- und Kommissionieraufgaben bearbeiten. Das sorgt für eine optimierte Auslastung bei geringstmöglicher Belastung der einzelnen Anlagenteile.

Weitere technische Optionen zur Senkung von Energiekosten und Verbesserung der CO2-Bilanz bieten lastabhängige Antriebsregelungen, aktive Energierückspeisung beim Bremsen von Lasten, zeitverzögerte Anfahrkurven und bedarfsbezogenes Ein- und Ausschalten von Beleuchtung und Maschinen. Das schont auch die Infrastruktur und reduziert wiederum Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Intelligente Softwarelösungen, wie die Plus+ Funktion Gate+ entlasten und ermöglichen effektives Energiemanagement.

Wie die Statistik zeigt, stellt neben dem Energiekonsum für die Warenbewegungen durch das Lager die Temperaturregulierung den zweitgrößten Verbrauchsfaktor dar. Das spiegelt sich auch in Betriebskosten wider.
Genau hier entlasten intelligente Softwarelösungen, wie zum Beispiel unsere Plus+ Funktion Gate+, und ermöglichen ein effektives Energiemanagement.

Dank der digitalen Unterstützung können Lagerbetreiber nicht nur Prozesse steuern, sondern auch Schwachstellen und Zusammenhänge aufdecken, die anders nicht erfassbar wären.

Das reduziert Fehler und sorgt für mehr Transparenz und Planungssicherheit. Software wie Gate+ kann beispielsweise dabei helfen, das Auftreten von Temperaturverlusten zu identifizieren. Basierend auf diesen Erkenntnissen können anschließend entsprechende Maßnahmen getroffen werden, um diese Verluste künftig zu vermeiden.

Energie und Kosten sparen mit Torzustandsübersicht durch Gate+

Die Softwarelösungen von DIVIS helfen Ihnen dabei, Ihre logistischen Prozesse zu optimieren und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Unsere Plus+ Funktion Gate+ für die Tor- und Türzustandsanalyse verschafft Ihnen optimale Kontrolle über die Temperaturregulierung in Ihrer Halle.

Das Modul ermöglicht die Anzeige von Torzuständen (geöffnet oder geschlossen) und das Speichern der Zeitpunkte von Zustandsänderungen als Ereignis. Bei beheizten Logistikhallen können dadurch im Winter und in Kühlhallen im Sommer mit Gate+ ungewollte Wärme- oder Kälteverluste erkannt und verhindert werden. Aber das Resultat sind nicht nur umweltfreundlichere und stromsparendere Logistikprozesse. Ganz nebenbei können Sie mit Hilfe der durch Gate+ gewonnenen Informationen außerdem auch Diebstahlquoten senken und sicherheitsrelevante Zonen besser abschirmen. Selbst für die Recherche nach vermisster Ware oder das Nachvollziehen von Be- und Entladungen kann Gate+ Ihnen wertvollen Input liefern.

So arbeitet Gate+

Jedes Tor in der Halle wird mit einem optischen Marker versehen. Das intelligente Gate+ Modul überwacht anhand der Marker kontinuierlich, ob Tore geöffnet oder geschlossen sind. Die Torzustände und die Zeitpunkte ihrer Änderungen werden im System dokumentiert. Das ist zum Beispiel nützlich bei der Suche nach Sendungen in CargoVIS, unserer Software für die videobasierte Recherche in Spedition und Lager. Um den Beginn, das Ende oder Unterbrechung einer Be- oder Entladung im Handumdrehen zu finden, kann man mit Hilfe der Torzustände während der Recherche einfach zum nächsten Öffnen oder Schließen eines Tores springen.
Auch die Live-Ansicht bietet umfassende Übersicht darüber, welche Tore gerade geöffnet sind und damit wertvolle Informationen für die Planung oder unmittelbare Eingriffe in die Steuerung von Prozessen im laufenden Betrieb.

Unsere Plus+ Funktion Gate+ für die Tor- und Türzustandsanalyse verschafft Ihnen optimale Kontrolle über die Temperaturregulierung in Ihrer Halle.

So kann beispielsweise im Winter direkt am Computer nachvollzogen werden, wo Energieverluste in der Halle auftreten und entsprechend reagiert werden. Ebenso kann jederzeit festgestellt werden, ob Toren, die aus Sicherheitsgründen eigentlich geschlossen sein sollten, offen sind.
Auch die Disposition kann mittels Gate+ unterstützt werden, da anhand des Lageplans verfügbare Tore schnell identifiziert und z. B. zur Entladung an Fahrer vermittelt werden können.

Die Vorteile von Gate+ für nachhaltige Logistik auf einen Blick

  • Umfassender Überblick über alle Torzustände zu jeder Zeit
  • Reduzierte Diebstahlquoten durch bessere Kontrolle über die Toröffnungszeiten
  • Mehr Energieeffizienz: Geringere Heiz- oder Kühlkosten durch Reduzierung ungewollt langer Toröffnungszeiten
  • Effektivere Disposition durch schnelles Erkennen unbelegter Tore

Von der Momentaufnahme zu systematischen Analysen mit Profile+

Die Mehrwerte durch unser Torzustandsmodul Gate+ lassen sich noch weiter potenzieren, wenn es in Kombination mit dem Analyse-Tool Profile+ eingesetzt wird.

Profile+ ermöglicht die systematische Analyse der von Gate+ gesammelten Informationen. Über einen frei wählbaren Zeitraum können die Toröffnungszeiten nach verschiedenen Aspekten analysiert und dargestellt werden.

Folgende Auswertungen sind möglich

  • Gesamt-Öffnungszeit
  • Durchschnittliche Öffnungszeit je Toröffnung
  • Anzahl der Toröffnungen

Die Ergebnisse aus Profile+ können als Analysebericht im PDF-Format gespeichert werden.

Der Bericht enthält

  • Darstellung im Lageplan
  • Balkendiagramme
  • Liste aller Tore mit gesamter Öffnungszeit, durchschnittlicher Öffnungszeit und Anzahl der Toröffnungen

Green Logistics – auch in der Intralogistik einfach mit den richtigen Tools

Mit den durch unsere Module Gate+ und Profile+ gewonnenen Erkenntnissen können Sie nicht nur die Umweltbilanz, sondern auch die Kostenbilanz Ihrer Halle wesentlich präziser steuern, kritische Verbrauchspunkte identifizieren und durch entsprechende Anpassungen Ihre Abläufe nachhaltiger gestalten. Green Logistics ist auch in der Halle einfach mit Lösungen von DIVIS.

Zahlreiche DIVIS-Kunden setzen aus diesem Grund unsere Tools in ihrer Halle ein und sind von den positiven Auswirkungen auf Kosten und Effizienz begeistert.

Anwenderbericht Spedition Gebrüder Weiss

Anwenderbericht Spedition Transland

Anwenderbericht Spedition Schmidt Gevelsberg

Haben Sie Fragen oder Interesse an unseren Produkten?

Dann sprechen Sie uns an. Wir beantworten gern unverbindlich alle Fragen.
04322 8866-10