DIVIS

Produkt-Tipps

SIE HABEN

FRAGEN?

Wir haben Antworten!

Telefon: +49  (0)4322 88 66-10
Fax: +49  (0)4322 88 66-77
Email: vertrieb@divis.eu

DIVIS

Produkt-Tipps

DIVIS Newsletter

Mit unserem Newsletter-Abo sind Sie immer aktuell informiert über alle News bei DIVIS

DIVIS-TIPP DES MONATS

Videoüberwachungssoftware im Lager
Videosequenzen splitten in CargoVIS und ParcelVIS

tdm-05-2018

Bordesholm, 6. Mai 2018

Das im Folgenden beschriebene Feature existiert prinzipiell sowohl in CargoVIS, als auch ParcelVIS. Häufiger angewendet wird es wahrscheinlich vorwiegend in CargoVIS, da in ParcelVIS der Durchlauf der Pakete in aller Regel schneller ist und meist nur wenige Bilder pro Kamera ausgelagert werden müssen.

Die Situation

Es kommt vor, dass ein Paket oder Packstück für mehrere Stunden oder Tage an einem Ort steht und nicht bewegt wird.
In der Recherche mit unserer Videoüberwachungssoftware im Lager ist eine beschleunigte Suche mit Motion+ oder durch stundenweises Vor- und Zurückspulen möglich.
Beim Auslagern dieser Videosequenz würden normalerweise unnötig speicherintensive Daten erzeugt, wenn die Sequenz ungekürzt verarbeitet wird. Sofern die entsprechende Videosequenz keine Inhalte enthält, die als Beweise verwertet werden müssen, bietet der Auslagerungsdialog die Möglichkeit, die betreffende Sequenz auf die erste und die letzte Minute des Stillstandes zu kürzen.

So funktioniert's

  1. Im Auslagerungsdialog mit der rechten Maustaste die entsprechende Sequenz und die Option „Am Anfang splitten (60s)“ auswählen.
    Daraus resultieren zwei Sequenzen derselben Kamera, die erste enthält die erste Minute der ursprünglichen Sequenz, die zweite enthält den Rest.
  1. Anschließend mit der rechten Maustaste auf die zweite Sequenz klicken und die Option: „Am Ende splitten (60s)“ auswählen.

    Jetzt hat man insgesamt 3 Sequenzen derselben Kamera vorliegen. Die erste enthält die erste Minute der ursprünglichen Sequenz, die zweite enthält den Zeitraum von der zweiten Minute bis zur vorletzten Minute, die dritte enthält die letzte Minute der Ursprünglichen.

    Vor der Auslagerung kann nun die mittlere Sequenz mit der Option „Diesen Teil ausblenden“ ausgeblendet werden. Die Sequenz wird dann bei der Auslagerung nicht mit exportiert.

 

Über die Einstellungen lässt sich zusätzlich die Länge des Intervalls der abzuspaltenden Sequenzteile festlegen (im Beispiel oben 60 Sekunden bzw. 1 Minute).
Dazu stellt man unter „Allgemein“ > „Auslagerung Teilen – Beginn: XX Sekunden“ und „Auslagerung Teilen – Ende: YY Sekunden“ die gewünschte Sekundenzahl ein.