Zum Inhalt springen

Archiv

Tipps & Infos

SIE HABEN

FRAGEN?

Wir haben Antworten!

Telefon: +49  (0)4322 88 66-10
Fax: +49  (0)4322 88 66-77
Email: vertrieb@divis.eu

Archiv

Tipps & Infos

DIVIS Newsletter

Mit unserem Newsletter-Abo sind Sie immer aktuell informiert über alle News bei DIVIS

LOGISTIK IN DER CORONA-KRISE

Corona-Pandemie fördert Digitalisierung bei Transportdienstleistern

Bordesholm, 1. Oktober 2019

KAPITEL 3

Neue Chancen für die traditionelle Logistik: Kooperation mit innovativen Start-ups

Große Logistikdienstleister und etliche Start-ups gehen mit eigenen innovativen Lösungen ins Rennen und fördern durch neue kundenfreundliche Convenience-Angebote die Entschärfung der Last-Mile-Problematik. Investitionen in Lösungen für die Last-Mile-Logistik betrugen 2017 1,7 Mrd. US-Dollar. Im Jahr 2018 wurden weltweit knapp 3,8 Mrd. US-Dollar in Start-ups mit Lösungen für die letzte Meile investiert, Tendenz steigend.

Dabei sind die eingesetzten Technologien und Konzepte bisher sehr unterschiedlich ausgereift. Manche befinden sich in der Entwicklung, andere werden bereits prototypisch in der Praxis erprobt und einige sind längst als gängige Lösungen im Logistikalltag implementiert.
Technologie- und Serviceplattformen wie beispielsweise „Liefery“ oder „Tiramizoo“ haben ihre Pilotprojekte unter anderem auch auf die zeitkritische Zustellung im Onlinehandel ausgerichtet und können sich damit im Markt halten. Der Erfolg ihres 90-Minuten-Lieferkonzepts beweist, dass baugleiche Vorhaben, wie die Wunschzeitzustellung von DHL, mit der richtigen Strategie überlebensfähig sind.

Die Bemühungen unter den Start-ups demonstrieren schon heute, dass in der letzten Meile noch sehr viel Innovationspotenzial steckt.

Auch die Belieferung von Verbrauchern durch Drohnen wird getestet. Der UPS-CEO* geht davon aus, dass möglicherweise auch Test-Kits oder, wenn verfügbar, der Impfstoff gegen das Coronavirus mithilfe der Drohnen verteilt werden können.

Die Bemühungen unter den Start-ups demonstrieren schon heute, dass in der letzten Meile noch sehr viel Innovationspotenzial steckt. Der nächste logische Schritt ist der Ausbau von Kooperationen zwischen traditionellen Logistikdienstleistern und jenen Start-ups, um Lücken in der eigenen Zustellstruktur zu schließen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Auswirkungen der Corona-Krise werden bestehende Last-Meile-Schwierigkeiten vermutlich erst einmal weiter verschärfen. Das macht neue entlastende Konzeptinnovationen künftig umso interessanter für die klassische Logistik.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema

Der folgende Artikel ist ebenfalls Teil unserer Berichte über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Logistik:

CORONA-KRISE BESCHLEUNIGT STRUKTURWANDEL
Digitale Lösungen stärken traditionelle Logistikunternehmen im Wettbewerb um E-Commerce-Partnerschaften

Unsere Software-Lösungen

logo-cargovis-gr

Palettierte Sendungen schnell im Blick mit CargoVIS

Mit unserer Video Management Software für Umschlagslager, CargoVIS, bieten wir Ihnen eine umfassende und einfach bedienbare Systemlösung zur bildgesteuerten Recherche und Verfolgung palettierter Warensendungen.

ParcelVIS für Umschlagsdepots & KEP-Dienstleister

Sparen Sie Zeit und Geld und lassen Sie ParcelVIS bei der bildgestützten Sendungsrecherche im Umschlagsdepot effektiv für sich arbeiten: Die Eingabe der Paketscheinnummer ist Ihr Schlüssel zu allen Informationen über Verbleib und Zustand einer Sendung bei allen erfolgten Scanevents.

Diesen Beitrag teilen:

SIE HABEN

FRAGEN?

Wir haben Antworten!

Telefon: +49  (0)4322 88 66-10
Fax: +49  (0)4322 88 66-77
Email: vertrieb@divis.eu

CTL | DIVIS Kunde
kundenlogo-dpd
Emons | DIVIS-Kunde
kundenlogo-online
Rhenus Logistics | DIVIS-Kunde
kundenlogo-tsb
Gebrüder Weiss | DIVIS-Kunde
Tchibo | DIVIS-Kunde
kundenlogo-24plus
kundenlogo-transoflex
Spedition Geis | DIVIS-Kunde
kundenlogo-zufall
Nach oben scrollen